Viele erfolgreiche Neugründungen zeigen: Es gibt genügend Marktlücken, in die StartUps vordringen können. Wie geht das? Im Podcast kriegst du die Antwort.

Von der Idee zum erfolgreichen Produkt

Heutzutage sind viele Märkte scheinbar gesättigt. Zahlreiche Anbieter buhlen mit unzähligen Produkten um die Gunst der Kunden. Trotzdem gelingt es Selbstständigen und StartUps immer wieder, neue Nischen zu finden, in denen sie erfolgreich sein können. Oder sie entdecken Marktlücken, aus denen sie heraus ein Big Business aufbauen.

Wie geht das? Wie kann man eine Marktlücke identifizieren? Wie entwickelt man ein Produkt, dass auf eine spitze Zielgruppe zielt? Und muss ein Produkt unbedingt ultra-innovativ sein? Die Antworten darauf gibt Dr. Sebastian Pioch in der 21. Folge des USP Marketing Podcast.

Nützliche Tipps und Fachsimpeleien für Gründer

Sebastian ist Professor für Digital Entrepreneurship an der Hochschule Fresenius, Buchautor, Berater und Unternehmensgründer. Mit dem vielseitigen Hamburger unterhalte ich mich unter anderem darüber, wie Gründer selbst mit vermeintlich langweiligen Produkten ein lukratives Business aufbauen können. Und wir sprechen darüber, welche Ansätze und Methoden für den Aufbau eines Geschäftsmodells empfehlenswert sind.

Viel Spaß beim Anhören und viel Erfolg bei der Umsetzung!


Hinweis: Die Folge kannst du auch bei iTunes, Google Podcasts, Spotify, Deezer, Podcast.de, Listennotes, Podigee, fydd, Youtube und über Alexa bzw. Amazon Echo anhören.

Linkliste: Fachbegriffe, Bücher & mehr

Bei unserer Unterhaltung schmeißen wir einige Fachbegriffe in den Raum, die eventuell nicht allen bekannt sein dürften. Hier eine alphabetisch sortierte Übersicht inklusive Links zu weiteren Informationen:

  • Blue Ocean = eine Markt mit sehr wenigen oder gar keinen Mitbewerbern
  • Blockchain = neue Technologie für sichere Datenbanken
  • Branding = Aufbau einer Marke
  • Content Marketing = Kommunikation über Inhalte wie Blogs oder Podcasts
  • Customer Journey = der Weg eines Kunden bis zum Kauf eines Produktes
  • Design Thinking = methodischer Entwicklungsprozess für Innovationen
  • IKIGAI = japanische Lebensphilosophie
  • Jobs To Be Done = Methode, um die Kundenwünsche herauszufinden
  • Lego Serious Play = Methode, um Produkte zu entwickeln
  • MVP = Minimum Viable Produkt, eine Art Prototyp
  • MFP = deutsche Bezeichnung für MVP
  • NDA = Non Disclosure Agreement, Geheimhaltungsvertrag
  • Pretotyping = Ein Prototyp, der eine Funktion nur vorgaukelt
  • Product Market Fit = Zeitpunkt, an dem ein Produkt im Markt ankommt
  • Reziprozität = Verpflichtung zur Gegenseitigkeit
  • Sidepreneur = Person, die neben einer Festanstellung ein StartUp gründet
  • Storytelling = die Geschichte hinter einem Produkt
  • VUKA = Volitilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambivalenz

Bücher, über die wir im Podcast reden:

Unternehmen, Institutionen und Webseiten, die im Gespräch genannt werden:


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Sie gelten als Werbung, deswegen diese Kennzeichnung. Wenn du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Onlineshop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top
Kontaktieren Sie mich!