Whitepaper erstellen - Tool Designrr (Bild: Mockdrop.io)

Kann man ein Whitepaper ohne Grafiker und ohne teures Layout-Programm realisieren? Ja, mit dem Tool Designrr. Das sind seine Vor- und Nachteile.

Ein Whitepaper ohne teure Layout-Software fast automatisiert kreieren – wie geht das?

Kürzlich veröffentlichte ich das Whitepaper “Firmenblogs – Grundlagen, Strategie & Umsetzung”, worauf ich einiges an Feedback erhielt. Und auch Fragen wie “Welcher Grafiker hat das Design umgesetzt?” oder “Hast du das Whitepaper selbst gestaltet?”.

Die Antwort auf die Fragen lautet: Da das Whitepaper zu 100% aus meiner Hand stammt, habe ich somit auch den Layout-Job übernommen. Dafür verwendete ich aber kein renommiertes Profi-Programm wie Adobe Indesign oder Quark Xpress, sondern das recht unbekannte Designrr (die zwei “r” am Ende sind kein Schreibfehler!).

In wenigen Minuten vom Blogpost oder Word-Dokument zum PDF-Whitepaper

Designrr ist ein vielseitiges Online-Tool mit üppigen Grund-Funktionen. Zu den Basis-Features gehört unter anderem die automatische Umwandlung von Blog-Posts oder Word-Dokumenten in ein ansehnlich gestaltetes PDF.

Das geht ganz einfach:

  • Du lädst bei Designrr eine Word-Datei hoch oder gibst eine URL als Text-Quelle an.
  • Danach wählst du ein Layout-Template von über 100 Vorlagen aus.
  • Designrr passt deinen Text und die verwendeten Bilder automatisch ins Layout ein.
  • Drückst du auf “Publish”, wird aus dem gelayouteten Dokument ein PDF erstellt.

Kann man damit wirklich schnell ein Whitepaper kreieren?

Jein.

Designrr ist wirklich ein tolles Tool. Damit kannst du tatsächlich in wenigen Sekunden ein Whitepaper erstellen – sofern du mit einem 80%-igen Ergebnis zufrieden bist.

Möchtest du einzelne Dinge individuell anpassen, zum Beispiel Inhalte verschieben oder neue Elemente hinzufügen, musst du Zeit investieren. Dieses “Herumfrickeln” kann – je nachdem wie hoch deine Ansprüche sind – zu einem echten Zeitfresser werden.

Das liegt unter anderem daran, dass Designrr kein professionelles Layout-Programm ist. Manche Dinge funktionieren nur mit etwas Herumprobieren oder gehen gar nicht. So hat mich die Erstellung meines 25-seitigen Whitepapers am Ende mehrere Stunden gekostet.

Update: Ist Designrr wirklich kostenlos bzw. günstig?

In der ersten Fassung des Beitrages schrieb ich, Designrr sei in seiner Basisversion kostenlos. Das stimmt nicht, deswegen habe ich es korrigiert.

Designrr kannst du sieben Tage lang als Free Trial nutzen, danach musst du bei Weiternutzung in einen Premium-Plan wechseln. Dieser kostet zwischen 29 US-Dollar (“Standard”) und 99 US-Dollar pro Monat (“Business”).

Tipp: Es gibt ein verstecktes “One Time Payment”-Angebot, welches ich nutze. Hier legst du einmalig nur 27 US-Dollar für die Standard-Version auf den digitalen Tresen. Das war’s – kein Abo, keine monatlichen Kosten.

Fazit: Schicke PDFs im Handumdrehen – ja, das geht!

Möchtest du schnell und unkompliziert aus einem Blogbeitrag oder einem Word-Dokument ein PDF im Whitepaper- oder eBook-Style erzeugen? Dann ist Designrr dein Tool der Wahl. Ebenso, wenn du eine “DTP light”-Software bzw. ein einsteigerfreundliches Layout-Programm suchst.

Trotz seiner Macken gefällt mir Designrr. Ich werde es sicherlich auch für meine kommenden Whitepaper nutzen.

Bild: Designr.io / Mockdrop.io

Benötigst du Hilfe bei deinem Firmenblog?


Das kostenlose Whitepaper "Firmenblogs: Grundlagen, Strategie & Umsetzung" erklärt Einsteigern und Fortgeschrittenen alles Wichtige über das Thema Corporate Blogging.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top
Kontaktieren Sie mich!