In der ersten Folge des USP Marketing Podcast erklärt der Gründer eines VR-StartUps, wie er unter anderem die Automobilbranche aufmischen will.

Was ist der USP Marketing Podcast?

Wie kommen Selbstständige, Start-ups, Mittelständler und große Unternehmen zu ihrem Alleinstellungsmerkmal? Wie haben sie ihren USP, den Unique Selling Point, gefunden? Haben sie ihn im Laufe der Zeit verändert und der Marktsituation angepasst? Wie nutzen sie ihren USP zur Vermarktung ihrer Produkte oder ihres Unternehmens?

Das sind die zentralen Fragen, um die es in meinem neuen Podcast-Format geht. USP Marketing Podcast – der Name ist hier Programm.

VR, CAD und der USP

Für die erste Folge holte ich Dr. Johannes Mattmann ans Mikrofon. Er erklärt, wie sein Virtual-Reality-StartUp flyingshapes entstand; wie er dafür ein ganz besonderes Alleinstellungsmerkmal fand und es weiter entwickelte; und wie er und sein Team nun das innovative VR-Produkt vermarkten.

Los geht’s, viel Spaß beim Hören!

PS: Die Folge könnt ihr auch auf Soundcloud anhören.

PPS: Wer Johannes und mich lieber sehen möchte – den Podcast gibt es auch als Youtube-Video:

Wie entstand das Format?

Nicht erst seit der Corona-Krise höre ich viele Podcasts. Es gibt einige, die mir sehr gut gefallen. Und viele, die mich langweilen. Zum Beispiel, weil sie zu lang und unkonkret sind.

Das Konzept für mein erstes, eigenes Podcast-Format entstand bei einem Spaziergang. Eine Stunde später schrieb ich das Konzept nieder. Und wenige Tage später hatte ich schon meinen ersten Gast vor dem Micro – eben Johannes von flyingshapes.

Wie wird der USP Marketing Podcast produziert?

Der USP Marketing Podcast entsteht nach dem KISS-Prinzip bzw. nach der Lean-StartUp-Methode.

Die erste Aufnahme erfolgte über eine Zoom-Videokonferenz, der Intro-Sound stammt von Audiyou, für den Schnitt verwendete ich Ocenaudio. Um den Testballon (fachsprachlich: MVP) schnell & einfach umsetzen zu können, verzichtete ich auf Musik, Überblendungen und Schnitte.

Vorerst ist der Podcast nur über Soundcloud und Youtube abrufbar. Nach der Build-Measure-Learn-Vorgehensweise könnten bald weitere Kanäle wie iTunes oder Spotify dazukommen. Vielleicht auch nicht. Das wird sich bei der iterativen Weiterentwicklung zeigen. Stay tuned!

Wie gefällt euch die erste Folge des USP Marketing Podcast? Was nicht? Gebt mir euer ehrliches Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top
Kontaktieren Sie mich!