(Bild: Freepik / Montage: Jürgen Kroder)

Wer selbstständig ist, denkt oft, er müsse Tausende Dinge machen. Streife diese Zwänge ab und baue ein Lean Business auf! So kann’s gehen.

Die Zwänge der Selbstständigkeit

Du musst auf Facebook sein! Du musst einen Instagram-Account besitzen! Du musst schnell erfolgreich werden! Du musst, du musst, du musst!

Wer sich selbstständig macht oder schon eine Weile selbstständig aktiv ist, hört aus allen Ecken zahlreiche Tipps, wie man erfolgreich wird. Viele Tipps sind mit Befehlen oder Zwängen verbunden.

Du musst … gar nichts!

Dein Business ist dein Business. Du hast die Freiheit, es recht frei zu gestalten.

Es gibt kein Gesetz, dass dir vorschreibt, dass du einen Instagram-Kanal eröffnen oder unbedingt Facebook-Ads schalten musst. Genauso wenig gibt dir jemand vor, in welcher Geschwindigkeit du deine Selbstständigkeit angehst. Du bist dein eigener Herr!

Wie ein schlankes Business entsteht

Hast du nur ein kleines Budget für deine Unternehmung zur Verfügung? Kein Problem! Heutzutage kannst du ein sogenanntes Lean Business aufbauen.

Dank einer großen Auswahl an kostenloser, digitaler Tools ist es möglich, Schritt für Schritt loszulegen und voran zu kommen. Parallel zu deinem Wachstum vergrößerst du deine Ausgaben für Marketing und Co.

Skalierung war noch nie so einfach! Dieser Meinung sind auch Katrin und Kerstin, die zu Gast in der 31. Folge des USP Marketing Podcast waren. Mit den beiden Powerfrauen unterhalte ich mich über unnötige Marketing-Zwänge, die Utopie des passiven Einkommens und den Aufbau einer “leanen” Selbstständigkeit.


Hinweis: Die Folge könnt ihr auch bei iTunes, Google Podcasts, Spotify, Deezer, Podcast.de, Listennotes, Podigee, fydd, Youtube und über Alexa bzw. Amazon Echo anhören.

Mehr Infos zu dieser Folge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top
Kontaktieren Sie mich!